Zum Abschluss der Orgelrenovierung und der Sanierung des Chorraums: Dankgottesdienst und Gemeindenachmittag am 28.2.2010.

Die Sanierung des Chorraums und der Orgel unserer Kirche waren Ende 2009 abgeschlossen. Darüber haben wir als Gemeinde am Sonntag, dem 28. Februar 2010, unserer Freude und Dankbarkeit Ausdruck verliehen - mit einem Gottesdienst und einem Gemeinde-nachmittag.
 
Der Gottesdienst stand ganz im Zeichen des schön renovierten  Chorraumes, der in neuem Glanz strahlenden und in neuer Fülle erklingenden Orgel und der hellen Leuchten im Kirchenraum. Herr Kirchenmusikdirektor Prof. Lutz gestaltete den Gottesdienst an der Orgel mit. Er brachte in verschiedenen  Musikstücken die neuen klanglichen Möglichkeiten des Instruments zu Gehör. Pfarrer Rexer stellte in seiner Predigt die Bedeutung des gemein-samen Musizierens und des Gesangs im Gottesdienst heraus. Was wären doch die Gottesdienste ohne den Lobgesang der Gemeinde begleitet von den majestätischen Klängen der Orgel. Der mit hellen Scheinwerfern ausgeleuchtete über 500 Jahre alte Chorraum strahlte in neuer Freundlichkeit. Es gab viel Grund zum Danken für die sorgfältige Ausführung der Arbeiten an Orgel und Chor, für die verfügbaren finanziellen Mittel und auch für den großen Einsatz von ehrenamtlichen Helfern.
 
Nach dem Gottesdienst erhielten wir aus berufenem Munde von Herrn Prof. Lutz Erläuterungen zu den technischen und klanglichen Verbesserungen der Orgel. Praktische Klangbeispiele zeigten den Tonumfang und die vielfältigen Nuancen des Instruments. Zum krönenden Abschluss spielte er eine Orgelkomposition von J.S.Bach.

Am Nachmittag füllten viele interessierte Besucher das Gemeindehaus, um bei Kaffee und Kuchen noch einmal Rückblick zu halten. Während der verschiedenen Phasen des Umbaus haben einige von uns immer wieder interessante Eindrücke mit der Kamera eingefangen, die nun von Tobias Schweiker in mehreren kurzweiligen Sequenzen mit dem Beamer projiziert wurden. Die Statikerin, Frau Kallenbach, und der Architekt, Herr Volle, waren an dem Nachmittag zugegen. Herr Volle gab einen Überblick über die Arbeiten, die im Chorraum durchgeführt wurden. Als Laie hat man die Schäden vorher nicht unbedingt gesehen, für den Fachmann aber waren sie ein Grund zur Besorgnis und eine schnelle Beseitigung der Mängel war dringend erforderlich. Kurz entschlossen wurde noch in Eigenleistung das gesamte Kirchenschiff frisch gestrichen. Herr Volle wies darauf hin, dass auch auf Grund der freundlichen  Leuchten nun alles wieder in neuer Frische erstrahlt. Unsere Kirchenpflegerin, Renate Seeger, gab einen Überblick über die Kostenseite, wobei sie auf die große Spendenfreudigkeit in der Gemeinde hinwies. Karlheinz Huber drückte die Hoffnung aus, dass viele Gottesdienstbesucher das renovierte Gebäude mit Leben erfüllen und Herr Pfarrer Rexer entließ uns nach einem eindrücklichen Tag mit dem Segen.

 

Anmerkungen von Prof. Lutz zum Orgelumbau.

Dies sind die drei Bereiche, in denen die Kirche im Herbst 2009 renoviert wurde.

Renovierte Orgel, Netzgewölbe im Chorraum und neue Leuchte.

Auf dem rechten Bild sieht man gut die jetzt auf "Füße" aufgesetzten Holzpfeifen und den Abstand zwischen den Holzpfeifen. Beide Maßnahmen dienen der Verbesserung der klanglichen Eigenschaften der Orgel.

Herr Kirchenmusikdirektor Prof. Lutz bei der Erläuterung der umgebauten Orgel.

Interessante Gespräche an der Kaffeetafel

Herr Architekt Volle bei seinem interessanten Bericht. Dank an Herrn Berner, Herrn Volle und Frau Kallenbach (vlnr).

Fotos von Hartmut Ulland.