Zeit für mich! Abend – 09.10.2020

Am 9. Oktober haben wir zu unserem diesjährigen Zeit für mich!-Abend eingeladen. Dass der Abend dieses Jahr anders war, begann schon damit, dass wir nicht in unserem Gemeindehaus waren, wir nicht gestartet haben mit vielen Gesprächen miteinander und untereinander und wir kein leckeres Buffet zu Beginn anbieten konnten. Anfang Juli haben wir uns vom Team getroffen und mussten dann niedergeschlagen feststellen, dass unser Zeit für mich!-Abend, so wie wir ihn jedes Jahr immer gestalten, leider nicht möglich ist. Die Vorgaben und Hygienekonzepte ließen und lassen es immer noch nicht zu. Doch aus unserer Enttäuschung heraus, entwickelten sich plötzlich viele Ideen. Aus unserem Gemeindehaus ist die Festhalle geworden. Aus unserem Sektempfang ist es nun das leckere Seezüngle aus der Flasche geworden und der Sekt aus der Dose, denn ein Getränkeausschank ist derzeit nicht möglich. Unser Buffet haben wir dann in eine Lunchtüte mit verschiedenen Knabbereien für jede Frau verpackt. Wir haben uns sehr gefreut, mal wieder einen Abend für unsere Frauen anbieten zu können. Doch noch mehr hat uns gefreut, dass sich 63 Frauen haben einladen lassen. Als Referentin konnten wir Petra Hahn-Lütjen begrüßen. Sie hat uns die Botschaft mit auf den Weg gegeben: „Mach dich nicht klein – geh mit der Würde einer Königstochter!“. Petra Hahn-Lütjen ist von Beruf Journalistin und Lektorin. Sie ist bekannt dafür, dass sie sehr persönlich aus ihrem Leben und von ihren Reisen berichtet. Wir sind alle wichtig für diese Welt und tragen eine unsichtbare Krone, dies sollte uns jeden Tag aufs Neue bewusst sein. Wie ein roter Faden zog sich „Namaste“ durch den Abend.
Namaste - ist ein indisches Grußwort und bedeutet: Du bist gesehen, ich achte dich! Gott sieht uns! In seinen Augen sind wir wertvoll, kostbar und mit Würde ausgestattet. Er liebt uns so wie wir sind, deshalb sollen wir uns auch lieben und uns selbst annehmen so wie wir sind. Mal sehen, wie viele künftig mit dem indischen Grußwort „Namaste“ auch in Altdorf anderen gegenüber Respekt ausdrücken, und sich selbst daran erinnern, dass sie von Gott gesehen und wertgeschätzt sind.
Musikalisch begleitet wurden wir an diesem Abend von Silja Böhm und Christina Beer. Mit drei wunderbaren Liedern haben Sie das Motto des Abends auch nochmal musikalisch wiedergegeben.
Dankbar waren wir auch über die Unterstützung an der komplexen Technik in der Festhalle durch Gundula Arlt, Klaus Heldmaier und Joel Huber.
Am Ende waren wir aber froh und dankbar, für diesen schönen Abend und die vielen Frauen, die jetzt hoffentlich ihrer Würde bewusst sind, eine geliebte Königstochter zu sein.

Petra Knappe für das Zeit für mich!-Team