Jugendreferenten

Endlich sind wir da! Seit dem 01. September 2014 ist die Jugendreferentenstelle wieder besetzt und zwar gleich von zwei Personen: Stephan und Melissa Decker.
Wir kommen ursprünglich aus der Lörracher Ecke (Südbaden), haben am Theologischen Seminar im Lebenszentrum Adelshofen unsere Ausbildung zu Gemeindepädagogen absolviert und treten nun unsere erste Arbeitsstelle hier in Altdorf an. Wir freuen uns sehr darüber an einem so schönen Fleck der Erde junge Menschen auf ihrem Weg mit Jesus begleiten zu dürfen.  Es ist faszinierend, wie viele Menschen sich hier begeistert in der Gemeinde engagieren und gerne an Angeboten teilnehmen. Bewundernswert ist auch die Offenheit der Menschen. Vielen Dank, dass Sie uns so herzlich willkommen geheißen haben.
Um uns besser kennen zu lernen, können Sie uns gerne mit Fragen löchern. Einen kleinen Einblick gibt folgendes Interview:

G.S.: Wo und wie seid Ihr mit der Jugendarbeit in Berührung gekommen?

S.D.: Durch meinen Jugendkreis bin ich schon früh mit der Jugendarbeit in Kontakt gekommen. Eines Abends kam unser Jugendleiter auf mich zu und fragte, ob ich mir vorstellen könnte im Jugendkreis mitzuarbeiten. Damals war ich 14 Jahre alt und habe das Angebot meines Jugendleiters gerne angenommen. Seit dem reifte der Wunsch eines Tages mit Teens und Jugendlichen hauptberuflich zu arbeiten.

M.D.: Ich hab im selben Jugendkreis mit 13 angefangen die Band zu leiten und später habe ich ein diakonisches Team gegründet.

G.S.: Habt Ihr vor der Ausbildung zum Jugendreferenten schon einen anderen Beruf gelernt/ausgeübt?

S.D.: Vor meiner Ausbildung habe ich Abitur und ein FSJ in einem Missionswerk (Janz Team e.V.) gemacht. In dieser Zeit reifte letztlich auch der Entschluss ohne Umwege die Ausbildung in Adelshofen zu machen.

M.D.: Nach meinem Abitur wollte ich eigentlich ins Ausland und danach soziale Arbeit studieren. Doch Gott hatte einen anderen Plan und so landete ich letztlich doch am Theologischen Seminar in Adelshofen.

G.S.: Hobbies und sonstige Interessen?

S.D.: In meiner Freizeit spiele ich gerne Fußball und treffe mich mit Freunden.

M.D.: Ich liebe Musik, vor allem Gesang, lese gerne, mag Gesellschaftsspiele, Spaziergänge und verbringe gerne Zeit mit Menschen.

G.S.: Wo möchtet Ihr Eure Schwerpunkte bei der Arbeit in Altdorf setzen?

Unseren Schwerpunkt wollen wir auf die Beziehung zu den Menschen in der Gemeinde legen. Wir wollen ein offenes Haus, Herz und Ohr haben und freuen uns über jede Begegnung und Besuch ob spontan oder geplant.

G.S.: Gibt es einen einen Bibelvers, der Euch besonders wichtig ist?

S.D.: Während meiner Prüfungszeit am Theologischen Seminar und auch darüber hinaus ist mir der Vers „Predige das Wort, steh dazu, es sei zur Zeit oder zur Unzeit“ aus 2. Timotheus 4,2a wichtig geworden. Dieser Vers soll mich auch durch meine Zeit hier in Altdorf begleiten.

M.D.: Josua 1,9: „Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.“ Das ist mein Taufvers und hat mich immer wieder ermutigt Herausforderungen anzunehmen und alles in meinem Leben Gott anzuvertrauen.

(Das Interview führte Gudrun Schweiker)

 

Bei Fragen, Anregungen oder Sonstiges können Sie uns gerne schreiben:

E-Mail an Stephan Decker: stephan.deckerdontospamme@gowaway.evangelisch-altdorf.de

Mail an Melissa Decker (diese Funktion ist zur Zeit nicht aktiv)

oder telefonisch unter: 07031 - 7785313