Michael Hahn'sche Gemeinschaft

Die Hahn'sche Gemeinschaft trifft sich sonntags um 14:00 Uhr und um 20:00 Uhr und donnerstags 20:00 Uhr, jeweils im Haus der M. Hahn´schen Gemeinschaft,  Gartenstr. 12. 

Dauer: je eine Stunde

 

Die M. Hahn´sche Gemeinschaft versteht sich als eine landeskirchliche Gemeinschaft und hat keine eingeschriebenen Mitglieder. Ergänzend zu den Gottesdiensten werden Bibelstunden veranstaltet, in denen Bibeltexte unter Zuhilfenahme von Textbetrachtungen M. Hahn´s und anderer pietistischer Väter ausgelegt werden. Es sprechen Männer (Laienverkündiger), die in unterschiedlichsten Berufen arbeiten oder gearbeitet haben und unentgeltlich diesen Dienst tun.

 

Die Michael Hahn´sche Gemeinschaft ist offen für jedermann, es gibt keine Altersbegrenzung.

 

Ansprechpartner: Herr Friedrich Henne, 71155 Altdorf, Tel.: 07031/602808

Ein paar Worte zu Michael Hahn

geb. 2.2.1758 in Altdorf, gest. 19.1.1819 in Sindlingen

 

Der, geschichtlich gesehen, bedeutendste Altdorfer Bürger, MICHAEL HAHN, wurde am 2. Febr. 1758 in unserer Gemeinde geboren. Als pietistischer Theosoph hat er durch sein Wirken im süddeutschen Raum und darüber hinaus vielen Menschen zum Segen werden dürfen.
Dieser Segen hat durch den großen „geistlichen Reichtum“ in Form von rund 2000 Liedern und vielen biblischen Auslegungen und seelsorgerlichen Briefen (mehr als 18 000 Seiten) bis heute weitergewirkt.

Aus Anlaß des 250. Geburtstages von Michael Hahn fand am 2.2.2008 hier in Altdorf eine Gedenkveranstaltung statt.

Den Festvortrag am Abend des 2.2.08 hielt Studiendirektor i.R. Theodor Fritz, Böblingen, zum Thema: „Michael Hahn — Sein Leben und seine Bedeutung“.

Im Festgottesdienst am 3.2.2008 predigte Prälat i.R. Rolf Scheffbuch, Korntal, ein Kenner des schwäbischen Pietismus.

Michael Hahn wurde in Altdorf geboren.

Erinnerungstafel am Geburtshaus von Michael Hahn, Kirchplatz 4 in Altdorf.