Aussendung von Familie Schempp am 30.10.2011

Etwa vier Monate hat Familie Schempp auf Heimaturlaub bei uns in Altdorf verbracht. Carola und Tobias waren mit den Töchtern Sarah und Linda aus Angola nach Deutschland zurückgekommen, weil Carola hier ihr drittes Kind entbinden wollte. Mit der Geburt von Joas am 26. Juli wurde die Familie um einen Sohn bereichert. Es war schön, dass Etliche unter uns in den vergangenen Monaten Gelegenheit hatten, Familie Schempp persönlich zu begegnen.

Am Sonntag, dem 30.10.2011, wurden Schempps im Gottesdienst erneut ausgesendet. Missionsdirektor Detlef Blöcher von der Deutschen Missionsgemeinschaft, die Schempps weiterhin betreut, war an diesem Tag zu Gast in unserer Gemeinde. In seiner Predigt machte er deutlich, dass wir durch die Aussendung Partner von Familie Schempp werden. Sie sind und bleiben Teil unserer Gemeinde – wenn auch in großer Entfernung.

Tobias und Carola berichteten über ihre Pläne. Sie möchten sich für weitere drei Jahre im Dienst in Angola einsetzen. Sie arbeiten dort in der Gegend um die Stadt Luena in einem Landwirtschaftsprojekt. Über den praktischen Einsatz hinaus möchten sie auch in der Kirche vor Ort mitarbeiten. Pfarrer Rexer und Herr Blöcher sowie Mitglieder aus der Gemeinde gaben Schempps Segensworte mit auf den Weg.

Am Nachmittag im Gemeindehaus bei Kaffee und Kuchen gaben uns Carola und Tobias anhand von Bildern einen Eindruck davon, wie sie in Luena leben. Sie werden wieder auf  viele für uns selbstverständliche Annehmlichkeiten verzichten müssen. Wenn ihre Töchter bald ins schulpflichtige Alter kommen, werden sie sie wohl selbst unterrichten. Angola hat unter jahrzehntelangem Bürgerkrieg gelitten. Es konnte kaum Landwirtschaft betrieben werden und viele wertvolle Erkenntnisse auf diesem Gebiet gingen verloren. Für Versuchs- und Demonstrationsfelder wurde der dortigen Kirche ein fruchtbares Gebiet zur Verfügung gestellt. Vor der Bearbeitung musste es von Landminen geräumt werden, zudem ist es nur sehr mühsam über einen Fluss zu erreichen. Eine große Herausforderung wird es sein, eine feste Brücke zu errichten, so dass auch schwere Landmaschinen die Felder erreichen können.

Am 20. November ist Familie Schempp – nun mit drei Kindern - wieder von Frankfurt aus abgeflogen und wir wünschen Ihnen Gottes Segen.

 

Ein Familienfoto (Stand Sommer 2011) von Familie Schempp findet sich hier.

Ehepaar Schempp mit dem jüngsten Sohn, Missionsdirektor Detlef Blöcher und Pfarrer Bernd Rexer nach dem Gottesdienst.

Reiche Auswahl am Kuchenbuffet und lebhafter Austausch beim Kaffeetrinken.

Carola und Tobias Schempp berichten von ihren Plänen.

Abschiedsworte von Missionsdirektor Detlef Blöcher und Pfarrer Bernd Rexer.

Text und Fotos: Hartmut ulland