Rückblick: Zeit für mich! - Abend am 08. Mai 2015

„Vom Träumen ins Handeln – Veränderung ist möglich.“
Referentin: CVJM-Landesreferentin Katja Flohrer

Am 8. Mai 2015 fand der letzte „Zeit für mich! - Abend“ für Frauen unter dem Thema „Vom Träumen ins Handeln – Veränderung ist möglich“ im evangelischen Gemeindehaus statt. An der sommerlich-eingerichteten Bar im Foyer wurde jede Frau mit einem Drink begrüßt. In entspannter Atmosphäre wurden so die ersten angeregten Gespräche zwischen Jung und Alt geführt. Nebenbei konnte Frau sich am leckeren Buffet mit kleinen Häppchen bedienen.
Musikalisch wurde auf den Abend eingestimmt. Nach der offiziellen Begrüßung bekamen alle Frauen ein Säckchen mit einer Bohne verteilt. Dazu hörten wir die spannende Geschichte von einer Frau, die in ihrer linken Tasche jeden Morgen einige Bohnen hatte.
Nach diesem Einstieg startete dann Katja Flohrer ins Thema. Anhand des Bibelverses: Du sollst deinen Gott lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele [....] und deinen Nächsten wie dich selbst. Lk. 10,27 hat Katja Flohrer sehr bildlich und anschaulich uns gezeigt, wie wir uns selbst als Mensch beachten sollen. Gott möchte, dass es uns Menschen gut geht und wir uns auch selbst Gutes tun sollen. So gelingt es uns, nicht nur beim Träumen zu bleiben, sondern ins Handeln zu kommen. Wir sollen uns selbst wertschätzen. Im zweiten Gedanken rückte sie unseren Nächsten, unsere Mitmenschen ins Blickfeld. Wie sehen wir unsere Familie, unsere Freunde und Bekannten? Wie sehr sind wir die Gebenden oder auch Nehmenden? Ist das Verhältnis ausgewogen oder müssen wir manchmal mehr für ein Gleichgewicht sorgen? Im letzten Gedanken war Gott Mittelpunkt. Unsere Liebe zu ihm und wie wir von ihm wertvoll und wertgeachtet sind. Katja Flohrer hat es verstanden in einer sehr angenehmen Art und Weise ihre Gedanken auf den Punkt des Themas zu bringen.
Im Anschluss an den Vortrag wurden die Workshop-Gruppen vorgestellt, in denen man das Gehörte nochmal in unterschiedlichster Art und Weise vertiefen konnte. Viele Gedanken wurden im Anschluss noch unter den Frauen ausgetauscht.
Wieder einmal war es ein sehr wertvoller Abend, von dem man einige gute Gedanken mit nach Hause nehmen konnte. Viele waren sich einig: Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Zeit für mich!